lookbeyond.de
Zurück   lookbeyond.de > Hardware > Troubleshooting

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
 
  #1  
Erdbär Erdbär ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 20.11.2012, 08:14
Registriert seit:
24.06.2001
Ort: D32457 Porta Westfalica
Beiträge: 2.084
Daumen runter Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Der PC stürzt nach dem Laden von Windows mit einem kurzen aufblitzenden Bluescreen ab und startet neu... Das gleiche passiert auch, wenn ich ihn im abgesicherten Modus starte.....
Zur Vorgeschichte, was passiert war: Der PC arbeitete bis Samstag stabil und einwandfrei... bis ich zum Testen eines anderen, neuen PCs für meine Tochter Grafikkarte und die Speicherriegel ausbaute, um einen Fehler einzukreisen, da auch dieser PC sofort abstürzte, nachdem der Grafikkartentreiber geladen wurde... Ursache war inkompatibler Speicher. Schön. Fehler gefunden. Habe mir die gleichen Speicherriegel (2x4GB von Kingston) nachgeholt und in meinen PC eingesetzt. System Tot. Speicher zurückgetauscht. Alles das gleiche. Die Grafikkarte liefert auch kein Signal an den Monitor. Habe daraufhin die Graka ausgebaut und die Onboard-Grafik benutzt. Ins BIOS komme ich rein. Habe alles versucht.. abgesicherter Modus, Checkdisk mit MBR-Reparaturoption.. Die Reparaturfunktion, die Windows 7 selbst anbietet versagt ebenfalls. Da Speicher und meine ATI-Grafik in dem anderen PC einwandfrei funktionieren (auch Gibabyte Mainboard, allerdings etwas neuer und "nur" mit Core I3, 3,3GHz), kann ich diese beiden Punkte ausschliessen. Nächste Vermutung: Evtl. Festplatte...
Habe dann per Windows-DVD und wiederherstellungsoptionen ein Image meiner Windows-Installation aufgespielt. Das alles schien zu laufen.. bis zum Reboot... Dann wieder das Gleiche. Bildschirm "Windows wird gestartet", dann "flupp".. ganz kurz aufblitzender Bluescreen mit nur wenigen, nicht genau erkennbaren Zeilen und RESET. Ganu in dem Moment, wo lle wesentlichen Treiber geladen worden sind und der Bildschirm zum Windows-Desktop umschalten sollte....

Ich habe schon einiges im BIOS herumprobiert. Failsafe Defaults, Optimized Defaults. Nix hilft. Speicherriegel in anderen Positionen bringt auch nix. Das Mobo ist jetzt abgerüstet bis auf die SATA-Laufwerkanschlüsse für Laufwerk C und DVD, also nur das allernötigste...

Langsam bin ich ratlos. Stromversorgung ist i.O. die Taktraten werden alle richtig angezeigt. DDR3-RAM läuft mit BCLK 100MHz und Multiplier 13,33. Habe an den Timings nichts gemacht. Nix Overclocking und so... Vom Händler kommt nur die Aussage "Wir haben noch nie Probleme mit diesen Gigabyte Boards gehabt und schon gar nicht mit den Kingston-Speichern" . Wenigstens hat er mir noch mal einen neuen Satz Speicherriegel mitgegeben und so kann ich den DDR-RAM jetzt mit absoluter Sicherheit ausschliessen. Der MEMTEST, den man von Windows-Reparaturmenü aus nutzen kann, meldet übrigens auch keine Fehler...
Als die Module zum Testen aus- und wieder eingebaut wurden, war der PC komplett vom Netz getrennt.
Es wurden auch keine Komponenten aus dem anderen PC hier eingesteckt, sondern nur zum Testen entnommen.
ESD-Gefahr bestand auch nicht. Der Tisch hat eine antistatische Unterlage, kein Teppich etc.
Ich bin völlig ratlos, wieso das Mainboard da auf einmal streikt...

Hat da noch jemand Tips?

Gruß
Stefan
__________________
...wenn ein PC einwandfrei funktioniert, bedeutet das nur, daß nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden!
(Leitsatz der Suboptimalität)
Gruß
ERDBÄR!
Sounds Of Silence
Mit Zitat antworten
 
  #2  
xrayde xrayde ist offline
Antifan

Forenleitung

Alt 20.11.2012, 12:36
Benutzerbild von xrayde
Registriert seit:
02.03.2002
Ort: Kalümse
Beiträge: 37.413
Ausrufezeichen AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Na ja, hast zwar vieles probiert, aber dennoch nicht so tief gehend auf HW-Ebene wie hier drin beschrieben:

http://www.lookbeyond.de/showpost.ph...4&postcount=17

PS:

Zähl mal noch den kompl. Unterbau auf:

- OS incl. SP
- ges. HW (Mobo haben wir ja schon mal ---> neuestes BIOS rauf)
- NT
- HDD
- Atapi
__________________
---> (Ex-Wakü)-Silent-Sys. bei Nethands <---
---> Laptop bei Nethands <---
---> BF2-Stats <---
---> BF2142-Stats <---
CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe); Q9450 (Yorkfield); Core i5-2500K (Sandy Bridge-DT)
ihr seid zu neidlosen und objektiven technikinteressierten "verkommen", die die grösse haben auch "feindliche" hardware zu empfehlen, wenn deren eignung und/oder plv einfach besser scheint. direkt ein skandal hier keine engstirnigen firmenlemminge zu finden sondern aufgeschlossene und objektive leute. (2SRonin, 14.02.07 09:32)
I-Net-Zitat: "Linux ist auch keine Alternative - zu viel Philosophie, zu wenig Nutzen..."
Mit Zitat antworten
 
  #3  
Erdbär Erdbär ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 20.11.2012, 16:16
Registriert seit:
24.06.2001
Ort: D32457 Porta Westfalica
Beiträge: 2.084
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Also... WINDOWS 7 Professional, aktueller Stand!

Netzteil BeQuiet 400W, in anderem PC geprüft. In Ordnung
Speicher Kingston Value RAM 2x 4GB, PC1333, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung
ATAPI - LG-DVD-RW-Brenner über SATA, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung.
HDD Seagate 1TB, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung.

PC-Health-Status gecheckt. Spannungen und Temperaturen alle im dunkelgrünen Bereich.

Der PC hat bis zu dem Zeitpunkt, wo ich Graka und Memory zum Testen des anderen Gerätes ausgebaut habe, ca. 20 Monate einwandfrei funktioniert.

Habe den Eindruck, daß die Southbridge relativ warm wird (ca. 40-45° im Leerlauf)

Derzeitiges Prüfsetup:
1 Festplatte an SATA 0, ein bzw. 2 Speicherriegel, Onboard-Grafik, Monitor über DVI-D, Tastatur und Maus über USB, Netzteil. Sonst nix dran.
Das DVD-Laufwerk hing zum Booten von CD an SATA1.
"Unnötige" Peripherie (Soundchip etc.) sofern nicht nötig, im BIOS deaktiviert.
__________________
...wenn ein PC einwandfrei funktioniert, bedeutet das nur, daß nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden!
(Leitsatz der Suboptimalität)
Gruß
ERDBÄR!
Sounds Of Silence
Mit Zitat antworten
 
  #4  
xrayde xrayde ist offline
Antifan

Forenleitung

Alt 20.11.2012, 16:27
Benutzerbild von xrayde
Registriert seit:
02.03.2002
Ort: Kalümse
Beiträge: 37.413
Ausrufezeichen AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
Also... WINDOWS 7 Professional, aktueller Stand!

Netzteil BeQuiet 400W, in anderem PC geprüft. In Ordnung
Speicher Kingston Value RAM 2x 4GB, PC1333, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung Reicht nicht, daher ja auch meine Verlinkung zu meinem alten Posting!
ATAPI - LG-DVD-RW-Brenner über SATA, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung.
HDD Seagate 1TB, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung. Reicht nicht, daher ja auch meine Verlinkung zu meinem alten Posting!

PC-Health-Status gecheckt. Spannungen und Temperaturen alle im dunkelgrünen Bereich. Reicht nicht, daher ja auch meine Verlinkung zu meinem alten Posting!

Der PC hat bis zu dem Zeitpunkt, wo ich Graka und Memory zum Testen des anderen Gerätes ausgebaut habe, ca. 20 Monate einwandfrei funktioniert. Reicht nicht als Beweis und unumstößliche Aussage, daher ja auch meine Verlinkung zu meinem alten Posting!

Habe den Eindruck, daß die Southbridge relativ warm wird (ca. 40-45° im Leerlauf) Wir brauchen immer Vollast-Werte, idle nützt nix!

Derzeitiges Prüfsetup:
1 Festplatte an SATA 0, ein bzw. 2 Speicherriegel, Onboard-Grafik, Monitor über DVI-D, Tastatur und Maus über USB, Netzteil. Sonst nix dran.
Das DVD-Laufwerk hing zum Booten von CD an SATA1.
"Unnötige" Peripherie (Soundchip etc.) sofern nicht nötig, im BIOS deaktiviert.
Sh. rot/fett formatiert!
__________________
---> (Ex-Wakü)-Silent-Sys. bei Nethands <---
---> Laptop bei Nethands <---
---> BF2-Stats <---
---> BF2142-Stats <---
CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe); Q9450 (Yorkfield); Core i5-2500K (Sandy Bridge-DT)
ihr seid zu neidlosen und objektiven technikinteressierten "verkommen", die die grösse haben auch "feindliche" hardware zu empfehlen, wenn deren eignung und/oder plv einfach besser scheint. direkt ein skandal hier keine engstirnigen firmenlemminge zu finden sondern aufgeschlossene und objektive leute. (2SRonin, 14.02.07 09:32)
I-Net-Zitat: "Linux ist auch keine Alternative - zu viel Philosophie, zu wenig Nutzen..."
Mit Zitat antworten
 
  #5  
Erdbär Erdbär ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 21.11.2012, 09:58
Registriert seit:
24.06.2001
Ort: D32457 Porta Westfalica
Beiträge: 2.084
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Zum RAM: Habe einen ganz neuen, gleichen Satz vom Händler bekommen. Gleiches Ergebnis!

Zur HDD: Scandisk i.O. Habe sogar ein Sicherungsimage aufspielen können.
Nebenbei: Habe diese Platte gestern so wie sie ist in den anderen PC eingebaut und konnte damit sogar Windows starten... allerdings habe ich dort auch den abgesicherten Modus gewählt, damit er an der unterschiedlichen Hardware nix rumzumeckern hat.

In meinem PC komme ich nicht einmal in den abgesicherten Modus. An dem Punkt, wo nach den geladenen Treibern eigentlich der Windows-Startbildschirm kommen sollte, gibts einen Reset.

Habe die Stecksockel auf eventuelle Beschädigungen geprüft und mit Druckluft gesäubert.

Und noch einmal Batterie ausgebaut. CMOS-RESET gemacht und Defaults geladen.

Ich wüsste jetzt nicht, was ich an der Checkliste nicht schon abgearbeitet hätte.. bis auf ein BIOS-Update, was für mich nur möglich wäre, wenn ich es über USB-Stick machen könnte. Das Mobo hat gar keinen Floppy-Anschluss mehr. Andererseits frage ich mich, wieso das BIOS EEPROM seine Daten vergessen könnte (das BIOS-Menü selbst ist ja voll zugänglich) und wieso auf einmal ein BIOS-Update nötig wäre, obwohl sich die Hardware nicht geändert hat....

Das einzige, was an Komponenten noch verantwortlich ist, ist das Mainboard selber und (hoffentlich nicht) die CPU.

Es gibt ja noch im BIOS Menüpunkte wie "BIOS to CMOS" bzw. CMOS to BIOS. Da hier das Handbuch ausser Yes und No keine Erklärung dazu gibt, habe ich da auch nicht herumgefuhrwerkt.
__________________
...wenn ein PC einwandfrei funktioniert, bedeutet das nur, daß nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden!
(Leitsatz der Suboptimalität)
Gruß
ERDBÄR!
Sounds Of Silence
Mit Zitat antworten
 
  #6  
xrayde xrayde ist offline
Antifan

Forenleitung

Alt 21.11.2012, 13:57
Benutzerbild von xrayde
Registriert seit:
02.03.2002
Ort: Kalümse
Beiträge: 37.413
Ausrufezeichen AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

"Ich wüsste jetzt nicht, was ich an der Checkliste nicht schon abgearbeitet hätte."

Habe mir schon gedacht, dass es nicht so recht fruchtet - daher ja auch mein dauerdendes drängen und verlinken auf meine früheren Posts, denn dort drin ist es genau beschrieben, wieso, weshalb, warum dieses und jenes so gemacht werden muss.

RAMs, HDDs & Co. mit "scandisk" und anderen Win-Tools zu "testen" bringt quasi nichts, das muss exakt so getestet werden wie von mir da drin verlinkt (mit memtest, Prime95 und den entsprechenden HDD-Hersteller-Tools), ansonsten hat alles keine 100%-ige Aussagekraft und man verbrennt nur seine Zeit!

Dazu gehören ebenso "Tests" wie: "Ich habe das erst neu gekauft/bekommen, daher ist es heil", oder "Ich habe Device A, B, C in PC D, E, F gesteckt, dort drin läuft es, also ist es heil"!

Entweder man testet es mit anerkannten, und seit "Jahrzehnten" bewährten Verfahren, oder sh. oben .

Bei derart schwerwiegenden Problemen ist ein BIOS-Update ebenso ein Muss!

Hat man kein Floppy etc., brennt man das auf CD, und flasht von dort aus!
__________________
---> (Ex-Wakü)-Silent-Sys. bei Nethands <---
---> Laptop bei Nethands <---
---> BF2-Stats <---
---> BF2142-Stats <---
CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe); Q9450 (Yorkfield); Core i5-2500K (Sandy Bridge-DT)
ihr seid zu neidlosen und objektiven technikinteressierten "verkommen", die die grösse haben auch "feindliche" hardware zu empfehlen, wenn deren eignung und/oder plv einfach besser scheint. direkt ein skandal hier keine engstirnigen firmenlemminge zu finden sondern aufgeschlossene und objektive leute. (2SRonin, 14.02.07 09:32)
I-Net-Zitat: "Linux ist auch keine Alternative - zu viel Philosophie, zu wenig Nutzen..."
Mit Zitat antworten
 
  #7  
Erdbär Erdbär ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 21.11.2012, 15:03
Registriert seit:
24.06.2001
Ort: D32457 Porta Westfalica
Beiträge: 2.084
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Das Flashen eines neuen BIOS ist der letzte Rettungsanker, den ich noch habe... Ich weise nochmals darauf hin, daß sich das System in der von Dir vorausgesetzten Minimalkonfiguration befindet.
Mal sehen, daß ich von Gigabyte ein ISO für eine bootfähige CD-ROM mit dem BIOS drauf bekomme.

Das ganze mit Temps und Temperaturen war ja nur ein Hinweis drauf, daß das Bios nix aussergewöhnliches anzeigt. Ich bin ja nicht gerade erst ein paar Tage im Thema... immerhin jetzt schon seit 11 Jahren im Forum und schon jede Menge Kummer gewohnt (wenn ich da noch an den Athlon 1400 zurückdenke...)

Den Speicher habe ich nochmal mit Memtest geprüft und den Job über Nacht laufen lassen. Kein Befund.

Wenn das mit dem BIOS-Flashing nix bringt, geht's ab zum Händler... Mir reichts dann mit dem Teil...

Gruß
Stefan
__________________
...wenn ein PC einwandfrei funktioniert, bedeutet das nur, daß nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden!
(Leitsatz der Suboptimalität)
Gruß
ERDBÄR!
Sounds Of Silence
Mit Zitat antworten
 
  #8  
xrayde xrayde ist offline
Antifan

Forenleitung

Alt 21.11.2012, 15:58
Benutzerbild von xrayde
Registriert seit:
02.03.2002
Ort: Kalümse
Beiträge: 37.413
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen

...Ich bin ja nicht gerade erst ein paar Tage im Thema...
Umso mehr wundere ich mich dann immer wieder, wenn die alten Hasen dann trotzdem (wider besseren Wissens!?) mit solchen DAU"-Tests" kommen .
Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
Den Speicher habe ich nochmal mit Memtest geprüft und den Job über Nacht laufen lassen. Kein Befund.
Gut, RAM abgehakt!

Jetzt fehlt noch die HDD:

http://www.seagate.com/de/de/support...oads/seatools/

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
...Wenn das mit dem BIOS-Flashing nix bringt, geht's ab zum Händler...
Ja.

Obwohl ja da noch die CPU wäre ---> Prime95!

Und nebenbei akribisch die Vollast-Temps. mit protokollieren - auch von der NB!

EDIT:

Ich würde auch noch mal die ges. Kabellage überprüfen/austauschen!
__________________
---> (Ex-Wakü)-Silent-Sys. bei Nethands <---
---> Laptop bei Nethands <---
---> BF2-Stats <---
---> BF2142-Stats <---
CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe); Q9450 (Yorkfield); Core i5-2500K (Sandy Bridge-DT)
ihr seid zu neidlosen und objektiven technikinteressierten "verkommen", die die grösse haben auch "feindliche" hardware zu empfehlen, wenn deren eignung und/oder plv einfach besser scheint. direkt ein skandal hier keine engstirnigen firmenlemminge zu finden sondern aufgeschlossene und objektive leute. (2SRonin, 14.02.07 09:32)
I-Net-Zitat: "Linux ist auch keine Alternative - zu viel Philosophie, zu wenig Nutzen..."
Mit Zitat antworten
 
  #9  
Erdbär Erdbär ist offline
Erfahrener Benutzer
Alt 21.11.2012, 16:13
Registriert seit:
24.06.2001
Ort: D32457 Porta Westfalica
Beiträge: 2.084
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Tja... da ich keine Seagate-Platte im System habe , ist das von CD bootbare Seatools, das mir oft schon gute Dienste geleistet hat, eingeschnappt

Wie ich schon schrob, kann ich, wenn ich von der Windows 7 DVD aus boote, sogar Windows installieren oder wie schon erwähnt ein älteres Image auf die Pladde packen. Mit dieser Platte bekomme ich sogar meinen anderen PC damit zum Hochfahren...

By the way... was soll ich mit Prime95... zumindest jetzt. Prime nützt mir ja erst was, wenn Windows überhaupt erstmal wieder im System läuft . Es geht ja nicht mal im abgesicherten Modus.
Heute abend ist erstmal das Flashing angesagt und dann sehen wir weiter.

Gruß
Stefan
__________________
...wenn ein PC einwandfrei funktioniert, bedeutet das nur, daß nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden!
(Leitsatz der Suboptimalität)
Gruß
ERDBÄR!
Sounds Of Silence
Mit Zitat antworten
 
  #10  
xrayde xrayde ist offline
Antifan

Forenleitung

Alt 21.11.2012, 17:07
Benutzerbild von xrayde
Registriert seit:
02.03.2002
Ort: Kalümse
Beiträge: 37.413
Standard AW: Gigabyte GA-H61M-D2H-USB Mainboard Probs

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
Tja... da ich keine Seagate-Platte im System habe , ist das von CD bootbare Seatools, das mir oft schon gute Dienste geleistet hat, eingeschnappt
Oben schriebst Du: "HDD Seagate 1TB, in anderem PC gegengeprüft. In Ordnung."

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrob, kann ich, wenn ich von der Windows 7 DVD aus boote, sogar Windows installieren oder wie schon erwähnt ein älteres Image auf die Pladde packen. Mit dieser Platte bekomme ich sogar meinen anderen PC damit zum Hochfahren...
Interessiert alles nicht, das ist kein Test, sondern eine subjektive Aussage!

Zitat:
Zitat von Erdbär Beitrag anzeigen
By the way... was soll ich mit Prime95... zumindest jetzt. Prime nützt mir ja erst was, wenn Windows überhaupt erstmal wieder im System läuft . Es geht ja nicht mal im abgesicherten Modus.
Prime95 läuft nicht nur unter einer Win-Umgebung!!!

http://www.ultimatebootcd.com/

PS:

Wie Du siehst, sind bei Dir noch allerhand Lücken und Aufklärungsbedarf im Umgang mit Test-Umgebungen, und korrekter Anwendung all dessen vorhanden!
__________________
---> (Ex-Wakü)-Silent-Sys. bei Nethands <---
---> Laptop bei Nethands <---
---> BF2-Stats <---
---> BF2142-Stats <---
CPU-Biografie: U880 (aka Z80) in einem "AC1"; PIV 1,8 GHz (Northwood, Vobis-Fertigkiste); XP 1900 (Palomino); XP 2200 (T-Bred A); XP 3000 (AQZEA-Stepping, Barton); X2 4200 (Manchester); E6600 (Conroe); Q9450 (Yorkfield); Core i5-2500K (Sandy Bridge-DT)
ihr seid zu neidlosen und objektiven technikinteressierten "verkommen", die die grösse haben auch "feindliche" hardware zu empfehlen, wenn deren eignung und/oder plv einfach besser scheint. direkt ein skandal hier keine engstirnigen firmenlemminge zu finden sondern aufgeschlossene und objektive leute. (2SRonin, 14.02.07 09:32)
I-Net-Zitat: "Linux ist auch keine Alternative - zu viel Philosophie, zu wenig Nutzen..."
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Kennwort vergessen?

Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.